Jesuitenberg

Außerhalb von Maastricht, in der Nähe der Grenze zu Belgien befindet sich eine der weltweit schönsten bearbeiteten Kalksteingruben. Die Ausbeutung des Bergwerks fand in der Zeit zwischen 1704 und 1880 statt, als der Mergel als Baustein verwendet wurde. Dass sich in dem Gängelabyrinth jetzt ein unterirdisches Museum befindet, ist den Jesuiten aus Maastricht zu verdanken, die hier zwischen 1860 und 1960 zahllose Reliefs in den Mergelwänden anbrachten.

Außer den zahlreichen interessanten Studien und Publikationen, die von ihnen vorgenommen wurden, fertigten sie eine Karte und zahllose prachtvolle Zeichnungen in Holzkohle und Farbe an. Des Weiteren meißelten sie eine Vielzahl beeindruckender Reliefs und Skulpturen in die Mergelwände. Geflügelte Stiere, das Alhambra (komplett mit Brunnen und Teich), Christus neben Buddha, der Kopf von Ramses II. und viele andere Sehenswürdigkeiten zieren die Wände der unterirdischen Gänge.

Dauer: 1,5 Stunden
Preis: € 7,00 pro Person Dieser Preis basiert auf einer Teilnehmerzahl von 10 Personen. Das Programm ist jedoch ab jeder erwünschten Teilnehmerzahl buchbar (Anfangspreis € 70,00).
Extra: € 10,00 Reservierungskosten
Besonderheiten: In den Gängen herrscht eine konstante Temperatur von 10 °C. Empfohlen werden warme Kleidung und bequeme Schuhe.